Probier's mal mit Gemütlichkeit...

Probier’s mal mit Gemütlichkeit statt Dich immer zu Höchstleistungen anzuspornen auch wenn Dein Leben nicht einfach ist

Kennst Du dauernde Anstrengung in Deinem Leben? Du hetzt immer dem hinterher, was „gemacht werden muß“, erledigt werden muß, damit Du das ständige „Soll“ in Deinem Leben erfüllst?
Job, Familie, Ansprüche von außen, die nie erledigt sind, sondern immer sich wiederholen oder neu und wiederkehrend entstehen?

Die Ansprüche von außen wechseln natürlich immer, auch mit ansteigendem Alter. Anfangs waren es Deine Kinder und Dein Job, dann wurde aus den Kindern die Enkel und Dein Job. Es hört nie auf, von außen kommen immer an jeden von uns viele Erwartungen heran, denen Du gerecht werden mußt.

Wie in dem unten anhängenden Video vom Dschungelbuch Erinnerungen aus der eigenen Kindheit oder der Kindheit der Kinder/Enkel wach werden, gibt es doch auch mal einen Moment in Deinem Leben, wo ich Dich bitte, Dir das Video anzusehen und Dich zu fragen, wo Du Dinge in Deinem Leben mit mehr Gemütlichkeit angehen kannst und möchtest.

Vielleicht reicht es Dir, bei der täglichen Arbeit den Song aus dem Video vor Dich hinzusummen und Deine Arbeit ein bißchen gemütlicher und spaßvoller anzugehen.
Ist „Gemütlichkeit“ bei der Arbeit schlechter als Streß und das Gefühl, nie fertig zu werden?

Ich würde sagen, mit ansteigendem Alter realisiere ich mehr als vor 20 Jahren, daß man Dinge so oder so erledigen kann. Natürlich bestehen die „Deadlines“ immer noch, und doch kannst Du mit dem Song auf den Lippen, den Streß, der an Dich herangetragen wird, anders betrachten und angehen.

Es geht auch nicht darum, sie zu tun oder komplett zu lassen. Aber die Art und Weise, wie Du an sie heran gehst, kann Dir Freiheit oder Beklemmung und Zwang bereiten. Es gibt mehr als schwarz oder weiß im Leben: Es gibt auch viele grau-Abstufungen. Es ist nicht alles gut oder schlecht, wie man anfangs meinen mag. Vor 20 Jahren gab es für mich auch nur „höher, schneller und weiter“. Mit der Zeit verstand ich aber, daß es meine Wahl ist, WIE ich etwas mache und angehe. Das ist meine persönliche Freiheit, die ich nicht missen möchte. Die für mich den entscheidenden Unterschied ausmacht, wie ich Dinge erledige, die erledigt werden sollen und müssen.

 

 (c) UMG (im Auftrag von Walt Disney Records); UMPI, Walt Disney Music

 

Ich hoffe, daß dieser Artikel die/den eine(n) oder andere(n) zum nachdenken anregt 😊❤️

Liebe Grüße

Miriam Soreia

❤️🙋‍♀️


Drucken